Die Herrlichkeit des Lebens

Ein kluger, einfühlsamer Film über Franz Kafkas letzte Jahre und seine große Liebe.

1923: Dora Diamant und Franz Kafka lernen sich zufällig am Ostseestrand kennen. Er ist ein Mann von Welt, sie aus dem tiefen Osten, er kann schreiben, sie kann tanzen. Sie steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, er schwebt immer etwas darüber. Sie umarmt den Indikativ, er verheddert sich im Konjunktiv. Aber als die beiden einander kennenlernen, wird alle Verschiedenheit einerlei. Ein einziges Jahr ist ihnen vergönnt, bis Franz Kafka viel zu früh stirbt. Auch wenn Kafkas Gesundheitszustand sich mehr und mehr verschlechtert, das gemeinsame Jahr lässt die beiden DIE HERRLICHKEIT DES LEBENS spüren.

Liebe gegen alle Widerstände – so könnte man die Prämisse von DIE HERRLICHKEIT DES LEBENS zusammenfassen. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Michael Kumpfmüller wird die berührende Geschichte der großen Liebe von Franz Kafka und Dora Diamant erzählt.

DE/AT 2024 - R: Georg Maas - D: Henriette Confurius, Sabin Tambrea - L: 98 min. - FSK: 6
FSK-Deskriptoren: belastende Szenen, Bedrohung

Filmplakat zu "Die Herrlichkeit des Lebens" | Bild: Paramount

"Die Herrlichkeit des Lebens" läuft im Mephisto .

Sa, 20.04 So, 21.04
12.00
12.00
Reservierung: 0821 / 15 30 78 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken. | Erläuterung zu den Sprachversionen: "OmU" bedeutet "Originalfassung mit Untertiteln". "OV" bedeutet: Originalfassung.

Szenenbild aus "Die Herrlichkeit des Lebens" | Bild: Paramount

Die Herrlichkeit des Lebens

Szenenbild aus "Die Herrlichkeit des Lebens" | Bild: Paramount

Die Herrlichkeit des Lebens

Szenenbild aus "Die Herrlichkeit des Lebens" | Bild: Paramount

Die Herrlichkeit des Lebens