15 Jahre

"Eine emotionale Wucht!" (Programmkino.de)

"In der Fortsetzung von Chris Kraus "Vier Minuten" brilliert Hannah Herzsprung erneut in der starken Rolle als Frau zwischen Resignation und Wut, die nach einer langen Haftstrafe ihr Leben neu beginnen muss. Bewegend, kraftvoll, virtuos. Prädikat: besonders wertvoll." (FBW)

In ihrer Jugend war die Pianistin Jenny ein musikalisches Wunderkind, doch das Leben meinte es nicht gut mit ihr. Nach 15 Jahren Haft wegen eines Mordes, den sie nicht begangen hat, ist von ihrem Talent nur Wut und Erinnerung geblieben. Als sie nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis im christlichen Glauben Halt sucht, erfährt sie, dass ihre Jugendliebe, einst verantwortlich für ihr Martyrium, unter dem Künstlernamen Gimmiemore ein international gefeierter Star geworden ist.

Das überwältigende Bedürfnis nach Rache gefährdet ihre fragile Übereinkunft mit Gott und ihre Beziehung zu einem syrischen Musiker, der Jenny ehrliche Zuwendung und Vertrauen entgegenbringt. In einer zynischen TV-Talent-Show provoziert sie die Wiederbegegnung mit ihrem einstigen Peiniger und Geliebten und es kommt zu einem intimen Duell auf Leben und Tod.

DE 2024 - R: Chris Kraus - D: Hannah Herzsprung, Albrecht Schuch - L: 143 min. - FSK: 12
FSK-Deskriptoren: Bedrohung, Diskriminierung, Selbstschädigung

Filmplakat zu "15 Jahre" | Bild: Central

"15 Jahre" läuft im Thalia .

So, 25.02
11.15
Reservierung: 0821 / 15 30 78 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken. | Erläuterung zu den Sprachversionen: "OmU" bedeutet "Originalfassung mit Untertiteln". "OV" bedeutet: Originalfassung.

Szenenbild aus "15 Jahre" | Bild: Central

15 Jahre

Szenenbild aus "15 Jahre" | Bild: Central

15 Jahre

Szenenbild aus "15 Jahre" | Bild: Central

15 Jahre