Wir haben es doch erlebt

FILMREIHE ERINNERUNG. Das Ghetto von Riga.

Erinnerung an den systematischen Massenmord in Riga

Der Filmemacher Jürgen Hobrecht hat über viele Jahre hinweg die Spuren der mit dem Namen "Riga“ verbundenen NS-Verbrechen und die damit verknüpften Lebens- und Leidenswege der Ermordeten und der wenigen Überlebenden recherchiert. Seine erschütternde Dokumentation begibt sich an die Orte des Geschehens in Lettland, zeigt aber auch, wie akribisch die Deportationen in Deutschland vorbereitet wurden. Die Veranstalter haben Jürgen Hobrecht nach Gelsenkirchen eingeladen, dieser wird nach der Vorführung Fragen des Publikums beantworten.

Rund 25.000 Juden aus Deutschland wurden ab Herbst 1941 nach Riga verschleppt, Hauptstadt des von Hitlers Wehrmacht besetzten Lettland. Zwischen November 1941 und Oktober 1942 fuhren 25 Züge der Reichsbahn mit ihrer Menschenfracht aus 14 Städten – darunter u.a. Gelsenkirchen, Dortmund, Münster und Bielefeld – nach Riga. Unmittelbar zuvor waren die bis dahin im Ghetto von Riga internierten ca. 27.000 lettischen Juden und Jüdinnen in einem Massaker ermordet worden – das Ghetto wurde „freigeschossen“ sagt Margers Vestermanis, selbst Überlebender des Holocaust in Lettland. Die SS schaffte mit dieser Mordaktion Platz für die Neuankömmlinge aus Deutschland. Tausende der Deportierten wurden bereits direkt nach ihrer Ankunft in Riga erschossen. Diejenigen, die das Ghetto lebend erreichten, erlitten hingegen ein jahrelanges Martyrium in Konzentrationslagern und Unrechtsstätten, an dessen Ende auf die meisten Menschen ebenfalls der Tod wartete.

Von den 24.605 in den Jahren 1941 und 1942 nach Riga deportierten jüdischen Menschen aus dem so genannten "Großdeutschen Reich" überlebten unter unsäglichen Leiden und Qualen nur 1.073. Von den 355 Gelsenkirchener Juden – am 27. Januar 1942 nach Riga verschleppt – wurden 307 in Riga und Umgebung ermordet.

DE 2014 - R: Jürgen Hobrech - D: Dokumentation - FSK: 12 - L: 98 min.

Filmplakat zu "Wir haben es doch erlebt" | Bild: Eigen

"Wir haben es doch erlebt" läuft im Thalia .

So, 19.06
11.00
Reservierung: 0821 / 15 30 78 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken.

Szenenbild aus "Wir haben es doch erlebt" | Bild: Eigen

Wir haben es doch erlebt

Szenenbild aus "Wir haben es doch erlebt" | Bild: Eigen

Wir haben es doch erlebt

Szenenbild aus "Wir haben es doch erlebt" | Bild: Eigen

Wir haben es doch erlebt

Hofbräuhaus München
Rollende Gemüsekiste
swa Mobil-Flat
Bazi
VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG
Facebook
Europa Cinemas