BOFF - Bayrisches Outdoor Filmfestival - Programm 1

In Bayern daheim, in der Welt zu Gast! U.a mit Augsburg-Zugspitze-Augsburg.

Sieben Filme – siebenmal Berge, Menschen und ihre Geschichten! Mit Moderation und Verlosung dauert der Filmabend zirka 2,5 Stunden.

United by Summit - vom Biathlon zum Extremklettern
Laura Dahlmeier versucht gemeinsam mit Thomas und Alexander Huber eine anspruchsvolle Route am Montblanc zu klettern: Sie besteigen den Brouillard-Pfeiler über die nur selten begangene Bonington-Route, die 1965 durch den britischen Bergsteiger Chris Bonington bekannt wurde. Dass Laura Dahlmeier – Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Biathlon – am Berg einiges drauf hat, stellte sie schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis. Nach dem Karriereende gewann sie den Zugspitz-Basetrail XL, schwebte über Blassen- und Jubiläumsgrat, bestieg den fast 6000 Meter hohen Alpamayo in den Anden und nahm an der Berglauf-WM teil. Mit dem Projekt am Montblanc realisierte sie gemeinsam mit Alexander und Thomas Huber, den Huberbuam, ein Projekt, das schon lange auf ihrer Liste stand. Die Berge sind für Dahlmeier "ein Ort des Friedens, ein Ort der Kraft. Das ist es, was mich antreibt".

A Foreign Native, Snowmads
Der österreichische Top-Freerider Fabian Lentsch reist zum wiederholten Male in den Iran, diesmal aber nicht als Tourist, sondern um nachhaltig in dessen fremde Kultur einzutauchen. Dazu verbringt Fabi über ein Jahr im Iran, er nimmt sich eine Wohnung, kauft sich ein Auto, lernt die persische Sprache, knüpft Freundschaften und weicht damit westlich geprägte Vorurteile auf. Er lernt Menschen kennen, die ihm die Augen öffnen, dass eigentlich alle dasselbe suchen: Freundschaft, Toleranz und ein friedvolles miteinander. Deswegen passt unserer Ansicht der Film ideal in unsere Zeit: Völkerverständigung und Menschlichkeit ist in Zeiten eines Kriegs mitten in Europa das Gebot der Stunde. Daneben zeigt der Film aber auch steile, epische Lines und unentdeckte Skimöglichkeiten rund um die Millionenstadt Teheran.

Highline Wendelstein

Zum ersten Mal setzte er seinen Fuß im Sommer 2006 auf das schmale Band. Von da an entwickelte sich das Slacklinen für ihn schnell zu einem festen Bestandteil in seinem Leben: Nachdem Lukas sein Chemiestudium abgeschlossen hatte, „beschloss ich 2011, meinen Traum voll und ganz zu leben und bin seither professioneller Slackliner“. Zu seinen Erfolgen zählen mehrere Weltrekorde, u.a. die höchste und tiefste Highline der Welt. Eine ganz besondere Highline hat der gebürtige Miesbacher kürzlich in den heimischen Voralpen gespannt: 500 Meter lang zwischen Wendelstein und Kesselwand – das wäre gleichzeitig die längste Highline Deutschlands. Ob er die weite Strecke schafft und auf welche Probleme er dabei gestoßen ist, erzählt Lukas in seinem neuen Film "Highline-Wendelstein".

Augsburg – Zugspitze – Augsburg!
Verrückt – so haben andere das Projekt von Triathlet Roman Deisenhofer und Alexander Scherl, Leiter der Alpinschule Augsburg, genannt. Von der Fuggerstadt mit dem Rad bis an den Fuß der Zugspitze, Deutschlands höchsten Berg, dann hinauf, hochalpin über den Jubiläumsgrat bis zum Gipfel der Alpspitze, wieder herunter ins Tal und radelnd zurück an den Ausgangspunkt. Insgesamt wollen die beiden Ausdauersportler 4500 Höhenmeter und über 250 Kilometer mit ihren Rennrädern in unter 15 Stunden bewältigen. Deisendorfer und Scherl sind Profis – der eine auf dem Rad, der andere in den Bergen. Ob sie ihr hoch ambitioniertes Ziel schaffen oder kläglich scheitern, zeigt der Film "Augsburg – Zugspitze – Augsburg!"

Polarbiking - Bikebergsteigen jenseits des Polarkreises
Weit im Norden, auf dem 67. Breitengrad, liegen die Lofoten. Wie Drachenzähne spitzen die Berge hier aus dem atlantischen Ozean. Das Wasser ist türkisgrün wie in der Karibik. Andreas Tonelli aus Südtirol kennt die Lofoten wie kaum ein anderer. Gemeinsam mit Andi Prielmaier wollen die beiden Bikebergsteiger die besten Trails auf den Lofoten entdecken. Doch Mountainbiken auf den Lofoten? Geht das überhaupt? Sind die Berge nicht viel zu schroff und steil? Finden die beiden Abenteurer wonach sie suchen – flowige und technische Trails jenseits des Polarkreises? Ihr Bike-Abenteuer ist aber weit mehr als die Suche nach epischen Abfahrten. Auf ihrer Reise lernen sie eine einzigartige Bergwelt und deren liebenswerte Bewohner kennen, die sie zu den Ursprüngen ihrer Kultur entführen. Der Film ist eine Hommage an ein paradiesisches Fleckchen Erde hoch oben im äußersten Norden Europas.

Facing K2, Gerhard Czerner
Die beiden Bike-Abenteurer Gerhard Czerner und Jakob Breitwieser beißen sich über zwei Wochen durch Geröll, sind tagelang auf Gletschern unterwegs und klettern in der Nacht an Fixseilen durch vereiste Wände. Dabei schleppen, zerren und tragen sie im tiefsten Pakistan immer ihr Mountainbike mit – vorbei an den höchsten Bergen der Welt wie den K2 und andere Riesen. Zu Recht stellt man sich bei den Bildern die Frage, warum um Himmelswillen die Räder mit müssen. Zu Fuß ist solch ein Unterfangen schon sehr kräftezehrend, mit Bike jedoch eine Tortur. Doch Gerhard und Jakob wären keine Bike-Abenteurer, wenn sie nicht das Unmögliche probieren würden. Und so stellen sie sich der Herausforderung und hoffen, einen Großteil der Tour radelnd zu bewältigen. Ob die Rechnung aufgeht und ob sie für ihre Strapazen belohnt werden, zeigt der Film "Facing K2".

Timeout
Der Kurzfilm „Timeout“ von Andreas „Mone“ Monsberger und Roman Rohrmoser erzählt die Geschichte des Aussteigers Georg, der den Weg in die Natur gewählt hat, und Roman, dem Freeskier und Biker, der ebenfalls in den Bergen daheim ist. Georg verbringt seit 65 Jahren den Sommer auf seiner Alm. Roman ist seit über 10 Jahren Skiprofi und ist von den steilsten Bergen der Welt abgefahren. Das Treffen von Georg und Roman zeigt, wie unterschiedlich die Herangehensweise an das Leben in und mit der Natur sein kann und das was sie verbindet. Beide suchen im Ergebnis das Gleiche: die Ruhe draußen, die Verbindung zu den Bergen, den Einklang mit sich selbst. Mit ihren Filmaufnahmen wollen Roman und Andreas etwas Einzigartiges zeigen, hierfür haben sie die zurückgelegten Strecken – im Sommer mit dem Rad, im Winter das Pendant auf Skiern – in unterschiedlichen Perspektive an denselben Orten gefilmt. Die Musik wurde eigens für den Film von Sempre Caoz produziert.

DE 2022 - R: Diverse - D: Doku - FSK: nicht bewertet - L: 150 min.

Filmplakat zu "BOFF - Bayrisches  Outdoor Filmfestival - Programm 1" | Bild: Boff

"BOFF - Bayrisches Outdoor Filmfestival - Programm 1" läuft im Familienbad Plärrer (Open Air).

Fr, 22.07
Einbruch Dunkelheit
Reservierung: 0821 / 15 30 78 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken.

Szenenbild aus "BOFF - Bayrisches  Outdoor Filmfestival - Programm 1" | Bild: Boff

BOFF - Bayrisches Outdoor Filmfestival - Programm 1

Szenenbild aus "BOFF - Bayrisches  Outdoor Filmfestival - Programm 1" | Bild: Boff

BOFF - Bayrisches Outdoor Filmfestival - Programm 1

Szenenbild aus "BOFF - Bayrisches  Outdoor Filmfestival - Programm 1" | Bild: Boff

BOFF - Bayrisches Outdoor Filmfestival - Programm 1

Hofbräuhaus München
Rollende Gemüsekiste
swa Mobil-Flat
Bazi
VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG
Facebook
Europa Cinemas