Feiern bei Lechflimmern! [weiter]
     
     
   
 
 
 
 

Filmplakat zu "Die Migrantigen" | Bild: Camino
Szenenbild aus "Die Migrantigen" | Bild: Camino
Szenenbild aus "Die Migrantigen" | Bild: Camino
Die Migrantigen

AT 2017 - Regie: Arman T. Riahi - Darsteller: Aleksandar Petrovic, Faris Rahoma - FSK: 12 - Länge: 96 min.

Ausländer Z'haus - der Überraschungshit aus Österreich mit Josef Hader.

"Frech, flott und politisch höchst unkorrekt." epdFilm

Man kanns auch übertreiben... das mit der Integration.

Marko und Benny, zwei Wiener mit sogenanntem „Migrationshintergrund“, sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden – wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Redakteurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben.

Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen

 

 
 
 
Kutscher+Gehr

Rollende Gemüsekiste